* wien erleben * österreich lieben * natürlich wandern * bewusst essen * entspannt bleiben

Haferflocken Variationen mit exotischen Früchten

Du wünscht dir jetzt schon den Sommerurlaub zurück, obwohl noch nicht einmal der Winter in Sicht ist? Dann sind meine Haferflocken Variationen mit exotischen Früchten genau das Richtige für dich!

Haferflocken mit Physalis und Malve

 

1. Haferflocken mit Vanille, Physalis und Malve

Das süß-saure Vanille-Physalis-Gläschen lässt deine Geschmacksnerven in Windeseile wieder Lambada tanzen. Wenn du lieber in heimischen Gefilden unterwegs bist, sorgen die gehackten Kürbiskerne aus der Steiermark für einen rustikalen Überraschungseffekt, während die liebliche Malve an den sonnigen Spätsommer am See erinnert. 

Das brauchst du für das schnelle Urlaubs-Feeling im Glas:

🌱 Ein paar Physalen
🌱 1/2 Birne
🌱 Haferflocken
🌱 Pflanzendrink mit Vanillegeschmack
🌱 gehackte Kürbiskerne

🌱 Wenn ihr eine essebare Blüte habt, sieht das Gläschen besonders hübsch aus, aber natürlich schmeckt das Ganze auch ohne wilde Malve hervorragend. Die blüht nämlich nur zwischen Mai und September.

Mehr über Malven erfahrt ihr in diesem Artikel 

 

So geht´s:

  • Halbe Birne mit einer Gemüsehobel zerkleinern, die andere Hälfte in kleine Stücke schneiden
  • Glas bis zur Hälfte mit Haferflocken füllen und mit Vanille-Drink auffüllen
  • die gehobelten Birnen dazumischen 
  • 10-15 Minuten aufquellen lassen
  • Birnenstücke dazu geben
  • 3 Physalen aus den Blätter lösen, waschen, halbieren und darauf legen
  • Mit den restlichen Physalen in den Blättern und der Malve dekorieren.

Aus meiner Sicht ist keine zusätzliche Süße nötig, da der Vanille-Drink und die Birnen diese Aufgabe übernehmen. Beides steht in herrlichem Kontrast zur leicht säuerlichen Note der Physalen.

 

 

2. Haferflocken mit Mango, Physalis und Kokos

Haferflocken Mango Physalis und Kokos

 

Das brauchst du:

🌱 1 Mango
🌱 5 Physalen
🌱 Mangomus, ich bin hier auf Bio-Apfelmus ausgewichen. Schmeckt aber genauso gut.
🌱 3 EL Chia Samen 
🌱 5 EL Haferflocken
🌱 Pflanzendrink mit Kokosgeschmack
🌱 1 EL Kokosraspel

🌱 Kokosblütensirup für alle, die es süßer mögen

 

So geht´s:

  • Mango schälen und zerkleinern. Einen Teil der Mango für die Dekoration in Spalten schneiden.
  • Physalen von den Blättern befreien, waschen und halbieren. Eine oder 2 fürs Topping lassen, wie sie sind. 
  • Die klein geschnittenen Mangostückchen ins Glas geben und mit einer Schicht Mangomus vollständig bedecken.
  • Chia Samen über das Mangomus geben. Wenn die Chia Samen versinken, macht das gar nichts, die meisten Genießer vermischen die Schichten beim Essen ohnehin.
  • Haferflocken mit den Kokosraspeln vermischen und ins Glas geben. Das Ganze mit Kokos-Pflanzendrink bedecken und mindestens 15 Minuten aufquellen lassen.
  • Dann erst die halbierten Physalen darauf legen und das Ganze mit den restlichen Früchten dekorieren.
  • Wer möchte kann ein Süßungsmittel verwenden, etwa Kokosblütensirup. Ich brauche auch hier keines.

 

Zusatz Tipps:

  • Die Physalen sehen mit ihren pergamentartigen Blättern zwar schön aus, aber nicht jeder mag den klebrigen Film, der sie naturgemäß umgibt. Deshalb löse ich die Frucht zuerst raus und wasche sie gründlich ab. Zum Dekorieren lege ich sie nur noch in die Blätter.
  • Der Vollständigkeit halber sei hier noch erwähnt, dass die Blätter der Physalis nicht mitgegessen werden.
  • Exotik versus Regionalität: Mangos und Physalen sind mehr oder weniger das ganze Jahr über in unseren Supermärkten erhältlich. Ich verwende sie vor allem im Winter, da sie meist importiert werden. Während der anderen Jahreszeiten gibt es ohnehin jede Menge regionales Obst und Gemüse.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Die Verwendung von Cookies ermöglicht uns u.a. eine bessere Qualitätssicherung, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weiters verwenden wir Cookies zu Statistikzwecken. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden. Genauere Informationen und die Möglichkeit zum Widerspruch finden Sie hier: https://www.bild-content.com/datenschutzerklaerung/

Schließen