Mallorca: der Charme von Porto Cristo

Sharing is caring!

Porto Cristo an der Ostküste von Mallorca
Porto Cristo an der Ostküste von Mallorca
 
Wenn ihr euren Urlaub an der Ostküste Mallorcas verbringt, kann ich euch einen Ausflug nach Porto Cristo ans Herz legen. Früher war der Christushafen (so der deutsche Name) der Hafen von Manacor, deshalb ist er auch als Port de Manacor oder Es Port bekannt. Heute erwarten euch dort hübsche kleinen Gassen, ein kleiner, aber feiner Strandbereich und ein pittoresker Hafen. Das haben andere Orte am Meer zwar auch, aber Porto Cristo besticht zusätzlich mit seiner imposanten Felsenkulisse, in welche die Bucht von Manacor eingebettet ist.
 
 
Hafen von Porto Cristo
Hafen von Porto Cristo
 
 
Fernab von Partytourismus könnt ihr im kristallklaren, türkisfarbenen Wasser schwimmen, historische Gebäude bewundern und in einer gemütlichen Taverne mit Blick auf den Yachthafen richtig feine Paella mit Muscheln und Gambas genießen. ⁣⁣In der Hauptsaison sind zwar auch hier mehr Menschen unterwegs, dennoch wirkt es nicht so hektisch wie in vielen anderen Urlaubsorten auf Mallorca. 
 
Gassen von Porto Cristo auf Mallorca
Gassen von Porto Cristo
 
 
Promenade, Skulpturen und Tropfsteinhöhlen
 
Im gut erhaltenen mittelalterlichen Ortskern von Porto Cristo könnt ihr die schöne Kirche mit dem klingenden Namen „Església Mare de Déu del Carme“ besichtigen. An der Hafenpromenade befinden sich Geschäfte und Restaurants, ziemlich touristisch angehaucht und trotzdem versprüht dieser Ort einen besonderen Charme. Das liegt an der tollen Lage und daran, dass man in Porto Cristo bis dato auf mega Hotelkomplexe verzichtet hat. 
 
An der Promenade befinden sich unterschiedliche Skulpturen, darunter ein überdimensionaler Fischer mit seiner Angel, der auf die Bucht von Manacor schaut. Leise schien er mir zuzuflüstern, dass er gerade mein Abendessen fängt. Wenige Minuten später fand ich mich in einem Lokal am unteren Hafen und bestellte hausgemachte Paella mit frischen Meeresfrüchten – eine der besten, die ich je gegessen habe. 
 
Fischer Skulptur in Porto Cristo
Fischer Skulptur in Porto Cristo
 
Etwa 2 Kilometer vom Ortskern entfernt liegen die weltberühmten Tropfsteinhöhlen „Coves del Drach“ und „Coves dels Hams“, die man gut zu Fuß erreichen kann. Dazu weiter unten mehr.
 
 
Strand von Porto Cristo
 
Direkt im Anschluss an den Hafen findet ihr den kleinen Sandstrand, der von eindrucksvollen Felsen umrahmt ist. Bei den Klippen sind zahlreiche Höhlen zu sehen, die über und unter dem Meeresspiegel liegen. Eine Höhlenerkundung auf eigene Faust ist allerdings nicht zu empfehlen – wegen des Wellenganges und der Brandung könnte das gefährlich werden. 
 
TIPP: Schnorcheln, tauchen oder Höhlenwanderungen könnt ihr bei offiziellen Stellen buchen. Da habt ihr professionelle Guides, die sich mit den Eigenheiten des Meeres auskennen und euch gute Hotspots zeigen. Fragt einfach bei der Touristeninformation von Porto Cristo, die findet ihr direkt in der Ortsmitte bei den Bushaltestellen >>> Google Maps.
 
 
Bademöglichkeiten in und um Porto Cristo
 
Der Sandstrand ist direkt von der Straße aus über ein paar Stufen zu erreichen. Gegen Bezahlung können Liegestühle und Sonnenschirme mit Safe genutzt werden. Achtung: begrenzte Anzahl. Das Wasser ist ein absoluter Traum: sauber, klar und man kann sich herrlich in den sanften Wellen treiben lassen. Ebenfalls empfehlenswert ist ein Spaziergang zu den Klippen hinauf. Ihr folgt einfach dem Weg durch den Pinienwald und seid in nur wenigen Minuten oben.  Zirka auf halben Weg befindet sich ein Lokal, auf dessen Terrasse ihr bei einem Getränk pausieren könnt – inklusive Blick auf die Bucht, den Yachthafen und die umliegenden Felsen. 
 
Ihr bevorzugt beim Baden eine ruhigere Umgebung? Dann mietet euch entweder selbst ein Boot oder fahrt mit einem Ausflugsschiff zum Schwimmstopp in eine der zahlreichen kleineren Buchten in der Gegend.⁣⁣ Dazu weiter unten mehr.
 
Bucht der Cala Manacor in Porto Cristo
Cala Manacor, Porto Cristo
 
 
Porto Cristo auf eigene Faust entdecken
 
Wer keinen Tourismus will, ist natürlich auch in Porto Cristo fehl am Platz, so wie an so ziemlich jeden Ort an der Ostküste Mallorcas. Allerdings geht es hier viel gediegener zu als anderswo. Es muss ja nicht immer ein typischer Touristenausflug sein, der euch hierher führt. Je nachdem, wo eure Unterkunft ist, könnt ihr entweder mit dem Boot, Bus oder Mietauto hierher kommen. Natürlich kann man auch gleich seine Urlaubshomebase in diesem zauberhaften Ort buchen. Zur Auswahl stehen Hotels, Appartements oder ganze Ferienhäuser.
 
 
Höhlen und Felsenformationen entlang der Ostküste
 
Ein Bootsausflug an der Ostküste führt an den beeindruckenden Felsenformationen vorbei. Bei manchen gebuchten Touren fahren die Schiffe mit dem Bug in eine dieser Höhlen, sodass die Steingebilde aus der Nähe betrachtet werden können. Das Schauspiel dauert ein paar Minuten, dann geht es wieder raus und weiter.
 
Höhlen und Felsen an der Küste von Mallorca
Höhlen und Felsen an der Küste von Mallorca
 
 
Bootstouren an der Ostküste
 
Aus mehreren Gründen finde ich einen Bootsausflug empfehlenswert:
  • die bereits erwähnte beeindruckende Küstenlandschaft Mallorcas mit ihren Felsen und Höhlen
  • bezaubernde Buchten an denen man vorbeifährt
  • Badestopps und tolle Plätze direkt am Meer, die man sich zwar mit anderen Ausflugsbooten teilt, aber trotzdem kann man direkt vom Schiff springen und es ist cooler als am Strand
Ich habe verschiedene Bootsfahrten von Cala Millor nach Porto Cristo, nach Cala Rajada, Cala Romantica bis Cala de Mallorca ausprobiert und fand jede einzelne toll. Allerdings ging es nicht allen Mitreisenden so. Die entscheidende Frage ist, was man sich von so einer Tour erwartet. Drüber und was ihr beim Ticketkauf beachten solltet, erfahrt ihr hier:
 
 
Bootsfahrt an der Ostküste Mallorcas
Bootsfahrt an der Ostküste von Mallorca
 
 
 
Die Tropfsteinhöhlen: „Coves del Drach“ und „Coves dels Hams“
 
Knapp 2 Kilometer von Porto Cristo entfernt befinden sich die uralten Drachenhöhlen (Coves del Drach) mit ihren gewaltigen Tropfsteingebilden. Entstanden sind sie vor Millionen von Jahren durch die permanente Veränderung des Meeresspiegels. Besonderheiten:
  • Im Inneren der Cove de Drach befindet sich einer der größten unterirdischen Seen der Welt, der Largo Martel.
  • Täglich gibt es klassische Livekonzerte bei denen die Musiker in Booten direkt am See spielen.
  • Ebenfalls in der Nähe von Porto Cristo befinden sich die Coves del Hams.
  • Sämtliche Höhlen werden durch spezielle Beleuchtungen in Szene gesetzt.

Im Ortszentrum von Porto Cristo ist alles gut beschildert und wer möchte, kann direkt zu Fuß zu den Höhlen marschieren. Übrigens: Für die Cove de Drach und die Coves des Hams müssen jeweils eigene Tickets gelöst werden. Also am besten vorher überlegen, was ihr lieber sehen möchtet.

In Zeiten der Pandemie habe ich die Tropfsteinhöhlen ausgelassen, deshalb gibt es keine Bilder davon. Am Ende des Artikels findet ihr aber den weiterführenden Link zur Webseite.

 

Porto Cristo Lage & Fakten
  • Ostküste Mallorcas
  • gehört zum Gemeindegebiet der Stadt Manacor in der Region (Comarca) Llevant
  • rund 62 Kilometer östlich von Palma
  • 13 Kilometer von Manacor entfernt
  • benachbarte Orte an der Küste: Síllot-Cala Morlanda, Cala Anguila-Cala Mendia 
 
 
Sehenswürdigkeiten auf einem Blick
  • Església Mare de Déu del Carme: Die Ortskirche im neuromantischen Baustil liegt am Plaça del Carme und ist der Schutzherrin der Fischer und Seefahrer Mare de Déu del Carme geweiht.
  • Torre del Serral dels Falcons: Heute steht der Turm unter Denkmalschutz, früher diente als Wach- und Signalturm und war Teil eines Piratenwarnsystems. Erbaut wurde der Torre 1577.
  • Sonntagvormittag findet der Wochenmarkt an der Passeig de la Sirena statt
  • „Coves del Drach“ und „Coves dels Hams“
  • Der Hafen und die der mittelalterliche Ortskern
  • Skulpturen an der Strandpromenade
  • der Strand
 
 
Auszug von hübschen Buchten in der Nähe von Porto Cristo
Am Strand direkt im Ort ist euch zu viel Action? Dann könnt ihr auf eine der zahlreichen kleineren Buchten in unmittelbarer Umgebung ausweichen. Dazu zählen unter anderem die:
  • Cala Varques 
  • Cala Anguila
  • Cala Moranda
 
Mein Fazit:
Mich hat Porto Cristo mit seinem Charme verzaubert und das obwohl der Strand klein ist, genau neben dem Hafen liegt und die Einfahrtsschleuse für Schiffe ebenfalls in Sichtweite ist. Genau das macht einerseits die bezaubernde Optik aus, andererseits ist die Sauberkeit des Meeres und die Unaufgeregtheit dieses Ortes umso beeindruckender. Und dann sind da ja noch diese Klippen, aber die muss man einfach selbst gesehen haben.
 

 

Quellen und weiterführende Links:

 
 

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen, um den Kommentar abzuschicken.

*