Wander Route: Gießhübl – Kugelwiese – Kammersteinhütte – Gießhübl

Sharing is caring!

Kammersteinhütte Josefswarte ©Astrid Eishofer

 

Paraplui-Bäume und üppige Vegetation – mittendrin lockt die Kammersteinhütte mit gschmackiger Hausmannskost und dem herrlichen Ausblick über die hügelige Naturkulisse von der Josefswarte aus. All das erwartet euch direkt vor den Toren Wiens. Der Naturpark Föhrenberge ist Teil des Kalkstein-Wienerwalds und erstreckt sich von Mödling bis zum Südrand von Wien. ⁣⁣In diesem Artikel stelle ich euch eine leichte Tour für Naturfreunde oder auch die ganze Familie vor. 

Unseren persönlichen Wanderbericht findet ihr hier!

ROUTE: Gießhübl / Parkplatz Bärenhütte – Föhrenwald – Kugelwiese – Salzstangenwirt – Kammersteinhütte mit der Josefswarte – zurück zum Startpunkt

 

Vom Gießhübl zur Kammersteinhütte wandern. Bild Vom Gießhübl zur Kammersteinhütte wandern ©Astrid Eishofer

 

  • Start und Ziel: Gießhübl Parkplatz bei der Bärenhütte
  • Länge: zirka 4 Kilometer bis zur Kammersteinhütte, >>> 8 km,wenn ihr denselben Weg zurückgeht
  • Höchster Punkt: 543 m 
  • Höhenunterschied auf dieser Route: 202 m
  • Gehzeit: zirka 2 Stunden

 

Wegbeschreibung

  • Start: Gießhübel / Parkplatz bei der Bärenhütte / Kuhheide Gst.Nr. 188/1, 2372 Gießhübl
  • Höhenstraße nach Nordwesten Richtung Gasthaus Kugelwiese 
  • nach zirka 2,2 km beim Gedenkstein zum 15. Juli 1934 die Höhenstraße verlassen und scharf rechts zur Kugelwiese abbiegen
  • über die Kugelwiese bis zum Salzstangenwirt
  • weiter dem Weg und Hinweisschildern bis zur Kammersteinhütte folgen
  • zurück zum Parkplatz bei der Bärenhütte

 

Ausweitungsmöglichkeiten

Bis zur Kammersteinhütte ist es ein angenehmer Spaziergang, der weitgehend durch den Wald sowie über schöne Wiesen führt. Die Route könnt ihr aber nach Lust und Laune ausdehnen, etwa weiter zur Franz-Ferdinand-Hütte, dann zur Teufelsteinhütte und von dort nach Rodaun (Wien) wandern. Wer mit den Öffis zum Startpunkt Gießhübel fährt, ist bezüglich des Endpunktes unabhängiger. Dann müsst ihr nämlich nicht zurück zum Parkplatz. Infos zur Erreichbarkeit findet ihr weiter unten im Artikel.

 

Hier folgt in Kürze unseren persönlicher Wanderbericht

 

Fazit & Highlights zu dieser Kammerstein Runde

  • Wege sind gut ausgeschildert
  • Weitblick auf der Josefswarte und zünftige Hausmannskost auf der Kammersteinhütte
  • nicht durchgehend barrierefrei, ansonsten ohne große Herausforderungen
  • für die ganze Familie geeignet
  • Spiel- und Rastplätze liegen am Weg
  • Kleidung je nach Jahreszeit und Witterung anpassen
  • teilweise Rutschgefahr im Winter und bei Regen
  • rutschfestes Schuhwerk empfehlenswert

 

Wegbeschreibung & Anfahrt zum Parkplatz am Gießhübl

  • Mit dem Auto: Wiener Außenringautobahn A21 bis Gießhübl, weiter über die L2093 bis zum Parkplatz in Gießhübl-Föhrenberge. Der Parkplatz vor der Bärenhütte ist kostenpflichtig. 
  • Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmittel: https://www.google.com/maps

 

Infos Kammersteinhütte

  • Adresse: Hinterer Föhrenberg, 2380 Perchtoldsdorf
  • Erreichbarkeit über:
    Gießhübl Heide (440 m): Gehzeit: 00:45
    Kaltenleutgeben Waldmühle (330 m): Gehzeit: 01:00
    Perchtoldsdorf Marktplatz (250 m): Gehzeit: 01:30
    Rodaun Straßenbahn (235 m): Gehzeit: 01:45
  • Webseite: www.kammersteinerhuette.at

 

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen, um den Kommentar abzuschicken.

*