Physical Distancing – Fitnesswahn und Mundschutz

Physical Distancing Tagebuch. #STAYatHOME Tag 11. Montag, 27. März 2020. Dieser Artikel spiegelt ausschließlich die persönlichen Eindrücke der Autorin wider.   

 

 

Letzte Woche war noch die Zimmerpflanze meine beste Freundin – mittlerweile sind es meine Lieblingskekse. Dank Shutdown und Isolation ist mein regelmäßiger Auslauf in der freien Wildbahn gestrichen, jetzt ist Work-out at home angesagt. Wenn doch nur alle Probleme so einfach zu lösen wären, wie die Frage der körperlichen Fitness.

 

Corona Update der Regierung – Pressekonferenz 30. März 2020

Während die Allgemeinheit versucht, sich irgendwie mit der Situation zu arrangieren, übt sich die Regierung weiter in Durchhalteparolen, mahnt dazu, den Ernst der Lage nicht zu unterschätzen und versucht auf der anderen Seite zumindest ein Fünkchen Zuversicht zu versprühen. Der Kanzler spricht von der Ruhe vor dem Sturm. „Wir befinden uns am Beginn eines langen Marathons“. Die nächste Botschaft lautet, dass die Anzahl der Ansteckungen weiter sinken muss, weshalb die Maßnahmen verschärft werden.

Zuversicht ade!

Ab Mittwoch müssen wir also Mund- und Nasenschutz tragen, wenn wir Supermärkte betreten. Die Masken sollen direkt davor ausgegeben werden. Derzeit gibt es allerdings noch Beschaffungsschwierigkeiten, weshalb die Verpflichtung vorerst nur dort gilt, wo das Material bereits zur Verfügung steht.

 

Höchste Zeit, zu hinterfragen!

Grundsätzlich begrüße ich die Maskenpflicht, da sie dazu beitragen kann, andere zu schützen. Die WHO weißt allerdings darauf hin, dass man sich bei falscher Anwendung erst recht infizieren könne.

Einig ist man sich darin, dass diese Maßnahme nicht zum eigenen, sondern zum Schutz anderer dient. Meine laienhafte Schlussfolgerung daraus ist, wenn sich jeder daran hält, schützen wir mehr Mitmenschen, werden aber auch selbst von Maskenträgern geschützt. Die Gefahr der Ansteckung wäre somit allgemein geringer.

Natürlich ist das nur meine kleine Mizzi-Meier-Theorie, deshalb würde ich es begrüßen, wenn man hierzu mehr erklärende Infos von offizieller Seite zur Verfügung stellen würde und zwar zum Nachlesen. Studienergebnisse oder unterschiedliche Expertenmeinungen wären schön, um sich selbst ein Bild machen zu können. 

 

Erst klären, dann verpflichten

Bitte kommt mir jetzt nicht mit „kannst ja eh googeln“. Genau darin liegt ja die Gefahr, denn im Internet lauert bekanntlich viel Halbwissen. Weiterführende Infos sollten dort zu finden bzw. verlinkt sein, wo sämtliche Infos zu den Corona-Maßnahmen zusammengefasst sind. Und nur so nebenbei: Die Maskenidee wurde nicht gerade neu erfunden. Hier ist meine persönliche Wunschliste zum Nachlesen:

  • Was bedeutet Schutz für andere genau und wie funktioniert dieser Schutz?
  • Wie sind die Masken richtig anzuwenden und welche Gefahren entstehen bei falscher Anwendung? 
  • Wie können diese Gefahren minimiert werden?
  • Wie werden Masken richtig entsorgt? Ein wichtiges Thema in Hinblick auf die Mengen, die hier verbraucht werden.
  • Welche Arten von Masken gibt es und welche werden jetzt ausgegeben?
  • Worauf muss bei selbst gemachten Masken geachtet werden?
  • Wie werden sie bei Kindern richtig angewandt?
  • Wo bekommen Otto-Normal-Verbraucher den Schutz künftig her bzw. wie möchte man das Problem der Beschaffung dauerhaft lösen? Die Ausgabe vor dem Supermarkt wird ja nicht der Weisheit letzter Schluss sein…oder doch? 

Die Regierungsmitglieder geben bei Pressekonferenzen und Interviews zwar Antworten, aber das reicht nicht. 

 

Warum ist mir das Maskenthema so wichtig? 

Manch einer, der meine Zeilen liest, mag denken, dass man alles komplizierter machen kann, als es ist. Wer allerdings den Menschen in den sozialen Medien zuhört, wird schnell erkennen, dass all diese Fragen immer noch existieren, unabhängig davon, ob sie schon beantwortet wurden oder nicht. 

Die letzten Aussagen der Bundesregierung wecken zudem die Vermutung in mir, dass dieser Mund-Nasen-Schutz schon bald auch außerhalb der Supermärkte zu unserem langfristigen Begleiter werden könnte. Deshalb reicht die Mantra artige Erwähnung der Maßnahmen in Dauerschleife für mich einfach nicht aus. Solche Infos müssen gesammelt zum Nachlesen zur Verfügung stehen, damit sich jeder über die richtige Anwendung informieren kann, bevor die Supermarkt-Mitarbeiter den Kunden die Masken in die Hand drücken und es kann auch nicht die Aufgabe der Mitarbeiter sein, diesbezüglich aufzuklären.  

Also bitte mehr Infos on demand von offizieller Seite!   

 

Weiterführende Links:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Die Verwendung von Cookies ermöglicht uns u.a. eine bessere Qualitätssicherung, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weiters verwenden wir Cookies zu Statistikzwecken. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden. Genauere Informationen und die Möglichkeit zum Widerspruch finden Sie hier: https://www.bild-content.com/datenschutzerklaerung/

Schließen