Waldspaziergang: Rodaun – Mizzi Langer Wand – Zugberg – Wiener Hütte

Sharing is caring!

Stadtwanderweg 6 Kaltenleutgeben Wien Liesing
Schottland Feeling kurz vor der Wiener Hütte

 

Mizzi Langer Wand, Zugberg, Wiener Hütte – klingt fast schon ein bisschen hochalpin, aber keine Sorge: Wir sind immer noch in Wien und Umgebung. Der Begriff Berg wird hier auch für niedrigere landschaftliche Erhebungen verwendet, was die Hügellandschaften rund um die Metropole nicht weniger attraktiv macht. Unsere heutige Stadtwander Route beginnt im 23. Wiener Gemeindebezirk. Um genau zu sein im schönen Rodaun, einem Bezirksteil von Liesing und Teil es Stadtwanderweges 6. Weiter unten findet ihr Daten und Fakten dazu und natürlich erfahrt ihr auch, wer Mizzi Langer war. Am Ende gibt´s noch unser persönliches Fazit inklusive Tipps für unsere Route. Lasst uns starten! 

 

Route: Rodaun – Bergkirche – Mizzi Langer Wand – Zugberg – Wiener Hütte – Liesinger Stubn – zurück

Stadtwanderweg 6 - Rodaun - Mitzi Langer Weg - Wiener Huette

  • bei der Straßenhaltestelle Rodaun (Schillerpromenade) rechts abbiegen bis zur Brücke über die „dürre Liesing“
  • links abbiegen und die Ketzerstraße entlang bis zur Willergasse
  • links in Willergasse und hinauf zur Bergkirche
  • bei der Wanderkarte am Rodauner Kirchenplatz dem Pfeil Stadtwanderweg 6 folgen
  • bei der ersten Lichtung links Richtung Wiener Hütte abbiegen
  • kurz darauf kommt die Mizzi Langer Wand 
  • dem Waldweg weiter über den Zugberg und wieder hinunter folgen bis zur Wiener Hütte
  • an der Hütte vorbei bis zur Liesingtal Stub´n (direkt am Weg bei der Wiener Hütte die Infotafel beachten)
  • bei der ersten Abbiegung nach der Wiener Hütte finden wir keinen Wegweiser und halten uns rechts 
  • weiter geht´s durch den Wald
  • nach ein paar Gabelungen kommt eine Siedlung 
  • Schranken passieren, links in die Liesingtalstraße einbiegen
  • der Eingang zur Liesingtal Stub´n befindet sich auf der linken Seite beim Tennisplatz
  • dort drehen wir um und nehmen den selben Weg wieder zurück zur 60er Bim-Station in Rodaun

 

Wegbeschreibung

Bergkirche Rodaun Liesing Wiener Stadtwanderweg 6
Erstes Highlight – die Bergkirche Rodaun

Vor allem der erste Teil von der Rodauner Bergkirche über den Mitzi Langer Weg fanden wir sehr schön. Die Bergkirche wirkt von unten wie eine Festung, die über dem Ort thront. Am Rodauner Kirchenplatz seht ihr eine Infotafel mit den möglichen Wanderwegen. Orientiert euch und folgt dann dem Weg in den Wald hinein. Nach ein paar Minuten biegt ihr links Richtung Wiener Hütte ab. Es geht moderat bergauf bis zur Mizzi Langer Wand, wo ihr einen schönen Blick übers Tal und auf die gegenüberliegende Hügellandschaft genießt. 

 

Auf den Spuren der Mizzi Langer

Wiener Stadtwanderweg 6 - Mizzi Langer Wand - Zugberg
Wiener Stadtwanderweg 6 – Mizzi Langer Wand (September 2021)

Die Namensgeberin der Felswand des ehemaligen Steinbruchgebiets lebte von 1872 bis 1955 in Wien, wo sie gemeinsam mit ihrem Mann das erste Sportartikelgeschäft übernahm, welches in Wien gegründet wurde. Maria Langer-Kauba – wie sie mit vollem Namen hieß – übernahm aber auch bei anderen Dingen eine Vorreiterrolle. So war sie im Jahr 1905 die einzige weibliche Teilnehmerin des ersten Schi-Slaloms in Lilienfeld. Die nach ihr benannte Felswand in Rodaun ist etwa 40 Meter hoch und liegt am Südabhang des Zugberges oberhalb der Kaltenleutgebner Straße. Noch heute wird sie gerne zum Klettern genutzt und Dank des herrlichen Ausblickes zählt zu den absoluten Highlights auf Stadtwanderweg 6. 

Zum Klettern sind wir freilich nicht hier, denn unser Weg führt weiter über den Zugberg durch den herrlich duftenden Föhrenwald und auf der anderen Seite wieder hinunter zur Wiener Hütte.

 

Stadtwanderweg 6 Zugberg Kaltenleutgeben
Stadtwanderweg 6 -Wegbeschaffenheit am Zugberg in Kaltenleutgeben. 

 

Schottland-Feeling in Liesing

Zwischendrin kommen wir bei einer Mauer (siehe Bildmitte oben) vorbei. Je weiter es vom Zugberg hinunter geht, umso üppiger präsentiert sich die Vegetation um uns herum, darunter jede Menge Brombeersträuche. 

Es ist Mitte September und an vielen Orten hat der Herbst die Landschaft bereits in seine Rot- und Gelbtöne gefärbt. Nicht hier, denn als wir kurz vor der Wiener Hütte aus dem Wald rauskommen, fühlt es sich für einen Moment an, als wären wir im schottischen Hochland: vor uns die urige Hütte, zu unserer Linken saftig grüne Wiesen, bewaldete Hügel am Horizont und all das gepaart mit fetten Wolken am grauen Himmel. Besser hätte man es nicht malen können. 

 

Stadtwanderweg 6 Wiener Hütte
Stadtwanderweg 6 Wiener Hütte

 

An der Wiener Hütte geht es vorbei Richtung Liesintal Stub´n

36 Minuten Gehzeit bis dorthin sind angeschrieben, wir schaffen es schneller. Der Waldweg ist jetzt breiter und abfallend. Wenn ihr hier unterwegs seid, haltet bei den Gabelungen Ausschau nach den Wegweisern. Bei der ersten oder zweiten Abzweigung entdecken wir übrigens keinen und gehen einfach rechts. Ansonsten wurde während des gesamten Streckenverlaufes mit Schildern nicht gespart. Am Ende des Waldes passieren wir einen Schranken und stehen vor einer kleinen Siedlung. Wenn ihr hier links in die Liesingtalstraße einbiegt, entdeckt ihr wenige Meter später auf der linken Seite den Eingang zum Tennisplatz mit der Liesingtal Stub´n.

Dort drehen wir wieder um und gehen zurück zur Wiener Hütte, wo wir uns eine verdiente Pause gönnen.

Die Hütte verfügt über eine großzüge Terrasse mit Grillplatz und Spielplatz. Nach einer kleinen Stärkung machen wir uns wieder über den Zugberg auf zur Mizzi Langer Wand nach Rodaun.

Am Ende waren wir rund 2,5 h unterwegs.

 

Fazit:

Die Strecke eignet sich für einen ausgedehnten Spaziergang durch den Wienerwald, einen flotten Power Walk oder kann zu einer längeren Wanderung ausgedehnt werden. Zum Beispiel wenn ihr den gesamten Stadtwanderweg 6 folgt oder von der Wiener Hütte zur Perchtoldsdorfer Heide marschiert. Wir haben uns an diesem Tag für die Power Walk Variante entschieden. Das Besondere an der Wanderung ist, die Vielseitigkeit mit der sich die Natur hier präsentiert. Vom Föhrenwald mit wurzelüberzogenen Wegen am Zugberg über die die saftig grünen Wiesen bei der Wiener Hütte und dem Laubwald bis zur Liesingtal Stub´n ist alles dabei, was das Naturfreundeherz begehrt. Nichtsdestotrotz könnten manche Wanderer die Wegstücke kurz vor und nach der Wiener Hütte etwas monoton empfinden. Also einfach eine unterhaltsame Wanderbegleitung mitnehmen und die Natur gemeinsam genießen.

 

Das solltet ihr sonst noch wissen:

  • Wege führen großteils durch den Wald und sind gut begehbar
  • gut beschildert, einfach den Wegweisern mit Stadtwanderweg 6, Wiener Hütte und Liesingtal Stub´n folgen, dann könnt ihr nichts falsch machen
  • vor allem am Zugberg ist der Untergrund lose, steinig und es gibt viele Baumwurzeln
  • Achtung bei der Mizzi Langer Wand – keine richtige Absperrung, es geht abrupt steil runter, wenn ihr den Weg verlasst, um die Aussicht am kleinen Plateau zu genießen
  • im Winter würde ich von der Strecke abraten 
  • bei Regen wird es ebenfalls matschig und rutschig
  • Kindertauglichkeit: Spielplatz bei der Wiener Hütte, viel Platz zum Austoben für Kinder
  • Barrierefreiheit: defintiv nein, aber die Wiener Hütte ist alternativ mit dem Auto erreichbar
  • Hunde werden auf der Strecke ihren Spaß haben

 

Daten & Fakten zur Tour (Quelle: komoot)

  • Dauer: 3,5 Stunden mit Pause
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 3,9 km/h
  • Strecke gesamt: 12,84 km
  • Höchster Punkt: 410 m, niedrigster Punkt 240 m
  • Höhenunteschied: 190 m (je Strecke)
  • höchste Steigung: 13 %
 
 
Öffentliche Erreichbarkeit – mit der Straßenbahnlinie 60 Fahrtrichtung Rodaun
  • Variante 1: Wer vom Wiener Westbahnhof mit der Linie 60 zum Startpunkt von Stadtwanderweg 6 fährt, bekommt bereits bei der Anreise nach Rodaun viel zu sehen. Das Wort Anreise ist bewusst gewählt, denn die kann zwischen 45 Minuten und einer Stunde dauern, also plant genug Zeit ein. Von der äußeren Mariahilferstraße geht es Richtung Schönbrunn am Schloss vorbei und quer durch den 14. Wiener Gemeindebezirk. In Hietzing seht ihr von der Bim aus schöne Villen und vieles mehr. Je weiter es raus geht, umso kleinstädtischer wird die Umgebung. Kein Wunder, denn Rodaun ist eines von 8 ehemaligen niederösterreichischen Dörfern, die zum 23. Bezirk Liesing zusammengefasst wurden. 
  • Variante 2: mit der U4 bis Hietzing, dann weiter mit den 60er bis Rodaun

Natürlich kommt ihr auch mit Auto nach Rodaun und könnt euch im Umfeld der Bergkirche einen Parkplatz suchen. Es gelten die Parkregeln der Stadt Wien.

 

➡️ Mehr schöne Spaziergänge und Kurz Wanderungen in Wien und Umgebung findest du hier

Viel Spaß beim Schmökern!

 

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen, um den Kommentar abzuschicken.

*