* wien erleben * österreich lieben * natürlich wandern * bewusst essen * entspannt bleiben

Bäder Test: Schafbergbad Wien Währing

Schafbergbad Wien Währing
Schafbergbad Wien Währing

 

Eine 102 Meter lange Wasserrutsche, 2 kleine Sprungtürme und die Trampolinanlage sorgen im Schafbergbad für jede Menge Action bei Kindern und Jugendlichen. Für die ganz Kleinen gibt es sogar einen eigenen Wasserspielplatz. 

Besonderer Pluspunkt aus Elternsicht: trotz seiner Größe, ist das Areal im Vergleich zu anderen Bädern sehr übersichtlich, was auf die spezielle Anordnung der Schwimmbecken zurückzuführen ist. ⁣Außerdem liegt es auf einer Anhöhe und bietet einen beeindruckenden Ausblick auf die Stadt. Kein Wunder also, dass das Schafbergbad bei der ganzen Familien zu den Sommer-Hotspots in Wien zählt. 

 

Was Eltern hier besonders gut finden, 
ist die bereits angesprochene Übersichtlichkeit.

  • Alle 4 Schwimmbecken sind in Terrassenebenen angelegt, wobei das Sportbecken ganz unten zu finden ist.
  • Aufsichtspersonen haben die Kids (theoretisch) stets im Blick.
  • Zusätzlich sind die Becken mit unterschiedlichen Farben gekennzeichnet, was die Kommunikation zwischen Eltern, Kindern und Bademeister erleichtert. 

Die Schafbergbad Highlights im Überblick: ⁣

  • 102 Meter Megarutsche⁣
  • Springtürme
  • 4 Schwimmbecken, davon ein großes Sportbecken⁣
  • diverse Kinderbereiche⁣
  • Spielplatz / Wasserspielplatz
  • Trampolinanlage
  • Ballspielplätze
  • Minigolf
  • barrierefrei
  • Restaurant und Kiosk

 

Mein persönliches Fazit:

Zweifelsohne zählt das Schafbergbad zu den tollsten Familienbädern in Wien. Dafür sorgt die Übersichtlichkeit der Anlage, das große Sportbecken sowie das breite Freizeitangebot. Auf meine persönliche Hotspot-Liste kommt es trotzdem nicht, weil mich der 70er-Jahre-Flair weniger begeistert und ich ein etwas charmanteres Ambiente bevorzuge.

  • Noch ein kleiner Wehrmutstropfen: Kälteempfindliche Menschen wie ich es bin, können im Sportbecken schnell frieren, da die Wassertemperatur relativ frisch ist.
  • Dafür gibt es 3 weitere Becken, die je nach Größe entsprechend wärmer sind.
  • Familien kommen hier aber bestimmt auf ihre Kosten, denn für sie zählt vor allem der Spaßfaktor und der ist hier definitiv gegeben.
  • Apropos Kosten: Die Eintrittspreise sind gleich wie bei allen anderen Bädern der Stadt Wien. 

 

Fakten & Eckdaten:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Die Verwendung von Cookies ermöglicht uns u.a. eine bessere Qualitätssicherung, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weiters verwenden wir Cookies zu Statistikzwecken. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden. Genauere Informationen und die Möglichkeit zum Widerspruch finden Sie hier: https://www.bild-content.com/datenschutzerklaerung/

Schließen