Radieschen: Was steckt drin?

 

Ein echter Sommerklassiker: das Radieschenbrot! Erinnert euch das auch irgendwie an eure Kindheit? Früher hat meine Oma die hübschen roten Knollen selbst im Garten geerntet, in Scheiben geschnitten und dann kamen sie aufs Butterbrot. Für uns Kinder hat sie noch ein paar hauchdünne Apfelscheiben dazwischen geschmuggelt, weil uns der Rettichgeschmack nicht ganz geheuer war. Heute liebe ich Radieschen genauso wie sie sind.

 

Leicht scharf mit sanfter Rettichnote

Radieschen schmecken als Brotbelag, in Sommersalaten und eignen sich hervorragend zum Kochen. Sie punkten mit hohem Wassergehalt, mit Vitamin C, Mineralstoffen und Senfölen, die übrigens auch für die leichte Schärfe verantwortlich sind. Beim Kochen werden sie milder und die rote Farbe verblasst. 

 

Der Radieschen Fakten Check

  • Saison: Grundsätzlich sind Radieschen nicht sehr anspruchsvoll, was die Wachstumsbedingungen anbelangt. Ihre Hauptsaison haben sie von Juni bis September.
  • Pflanzengattung: Senfgewächs
  • Lagern: Bei ca. 0 Grad fühlen sie sich am wohlsten.  
  • Die Knollen sind als Rohkost geeignet. Blätter werden entfernt.

 

Warmer Snack: Gedünstete Radieschen mit Gartenkräutern

Radieschenbrot oder Salate sind superschnelle Snacks für Zwischendurch. Wer lieber warm isst, kann die Radieschen abe rauch dünsten. Geht ebenfalls schnell und schmeckt herrlich nach Sommer. Zuerst die Blätter entfernen, Knollen halbieren und in Olivenöl leicht anbraten. Wasser dazugeben, Deckel drauf und auf kleiner Flamme dünsten lassen, bis sie weich sind. Bei mir muss Gemüse immer noch knackig bleiben, aber das ist Geschmacksache. Zum Schluss salzen, pfeffern und mit mit Kräutern anrichten. Ich gebe gerne Humus zum Dippen dazu. Wenn ihr mit Milchprodukten kein Problem habt, könnt ihr auch Kräutertopfen oder Frischkäse dazu geben.

Gedünstete Radieschen passen super als Beilage oder ihr könnt eine richtige Gemüsepfanne daraus machen, indem ihr einfach noch andere Gemüsesorten dazu gebt: Kartoffeln und Zuchini eignen sich als hervorragende Begleiter. 

 

Habt ihr bild-content schon auf Instagram entdeckt?

Jetzt folgen und immer sofort erfahren, wenn es im Blog etwas Neues gibt: instagram.com/bildcontent

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Die Verwendung von Cookies ermöglicht uns u.a. eine bessere Qualitätssicherung, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weiters verwenden wir Cookies zu Statistikzwecken. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden. Genauere Informationen und die Möglichkeit zum Widerspruch finden Sie hier: https://www.bild-content.com/datenschutzerklaerung/

Schließen