Schildkröte im Ottakringer Wald

Sharing is caring!

Entdeckung des Tages am 11. Juni 2020: Diese Schildkröte, die entspannt in einem Tümpel in Wien Ottakring badet.
Entdeckung des Tages am 11. Juni 2020: Diese Schildkröte, die entspannt in einem Tümpel in Wien Ottakring badet.

 

Zuerst entdeckte ich die süße Entenfamilie. Die fürsorgliche Mutter bewachte ihre Küken beim Planschen, der stolze Vater putzte sein Gefieder. Schließlich will man sich dem Publikum rund um den Tümpel ordentlich und sauber präsentieren. 

Ein kleiner Bub warf Brotkrümel ins Wasser. Ich weiß, das darf man eigentlich nicht, aber es waren wirklich nur wenige und er hatte so eine Freude mit dem, was danach passierte. Ich übrigens auch. Die Enten zischten wie Pfitschipfeile herbei, um sich die schnelle Jause abzuholen. Daneben trieb ein schwarzer Ast im Wasser – dachten wir.

 

Wenig später war klar: Es ist eine Schildkröte!

„Schau Mama, der Ast frisst den Enten das Futter weg,“ rief der Bub. Mit einer Schildkröte hatte hier wohl keiner gerechnet. Schließlich waren wir nicht im Zoo, sondern im Ottakringer Wald am Stadtwanderweg 4a in Richtung Jubiläumswarte. An diesem Tümpel kurz nach dem Grillplatz an der Johann-Staud-Strasse hatte mich mein Weg bislang schon gefühlte 100.000 Mal vorbeigeführt. Er liegt direkt auf meiner Hausstrecke. 

Das Waldgebiet am Wilhelminen, – und Gallitzinberg ist für seine artenreiche Fauna und Flora bekannt. Vor allem die Vogelwelt beeindruckt Wanderer und Naturliebhaber immer wieder aufs Neue. Sogar einen Graureiher habe ich hier schon gesehen und auch da traute ich meinen Augen kaum.
 
Bis zum 11. Juni 2020 stand er bei meinen persönlichen Wander-Highlights im Ottakringer Wald ganz oben auf der Liste. Dann wurde er von einer Schildkröte überholt. 
 
 
Woher kommt das Tier?

Bei dieser Frage geht es nicht nur um persönliche Neugierde, sondern vor allem um das Wohl der Schildkröte. Deshalb habe ich mich an die Stadt Wien, Abteilung MA 60 – Veterinäramt und Tierschutz, gewendet. Nach telefonischer Erstauskunft weiß man zwar, dass sie dort lebt, allerdings nicht wie sie dorthin gekommen ist. Man werde sich aber informieren und sich bei mir melden.

Es handelt sich also um kein städtisches Projekt, bei der Tiere kontrolliert um, – oder angesiedelt werden. Das war nämlich mein erster Gedanke. Schließlich kommen frei lebende Schildkröten in Österreich eher selten vor. Der Recherche nach leben einige Exemplare in den Donau-Auen und in der Lobau. In den Blumengärten Hirschstetten wurde ein eigener Schildkrötengarten angelegt. Infos dazu gibt´s hier: www.wien.gv.at .

All das hat aber nichts mit „meinem“ Exemplar zu tun.

 

Was ist nun mit der Schildkröte in Ottakring?

Falls sie ausgesetzt worden ist, kann sie überleben und überhaupt: Vielleicht ist sie gar nicht alleine?

Fragen über Fragen: Ich bleibe dran – im Sinne der Schildkröte, die schon jetzt vielen Wanderern große Freude mit ihrer Anwesenheit geschenkt hat. 

 

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Die Verwendung von Cookies ermöglicht uns u.a. eine bessere Qualitätssicherung, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weiters verwenden wir Cookies zu Statistikzwecken. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden. Genauere Informationen und die Möglichkeit zum Widerspruch finden Sie hier: https://www.bild-content.com/datenschutzerklaerung/

Schließen