Spaziergang Donau Auen – Obere Lobau, Dechantlacke und Josefsteg

Sharing is caring!

Obere Lobau Wien Schilfbrücke Josefsteg
Obere Lobau Wien, Schilfbrücke, Josefsteg

 

Wir sind mit Hunde-Mädchen Nelly unterwegs, deshalb fällt unsere Runde durch die Obere Lobau kleiner aus als sonst, aber die Donau Auen bieten sich genauso für größere Wanderungen durchs wilde Wien an. Rad- und Wanderwege sind bestens markiert und der Naturlehrpfad Obere Lobau oder der Napoleonrundweg bieten Infos zur Geschichte, den Ökosystemen sowie zur Tier- und Pflanzenwelt der Lobau.

Obere Lobau Nationalpark Donau Auen
Obere Lobau Nationalpark Donau Auen

 

Unser Weg führt vom Nationalparkhaus zum Josefsteg, auch Schilfbrücke Lobau genannt, über den Fasangartenarm und die Dechantlacke wieder zurück zum Startpunkt. Für Nelly ist das Abenteuer genug an einem Tag, denn in der Lobau gibt es jede Menge neuer Eindrücke zu sammeln und die wollen ja irgendwie verarbeitet werden.

 

Route und Fakten

Karte vom Nationalparkhaus zum Josefsteg

 

  • Start und Endpunkt: Nationalparkhaus Donau Auen, Dechantweg 8, 1220 Wien 
  • Herzerlbaum
  • Weg um die Dechantlacke
  • Josefsteg 
  • Fasangartenarm
  • FKK Teich Dechantlacke
  • Länge: 4,4 km
  • Gehzeit: Rund 55 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Einfach
  • Wegbeschaffenheit: Gut befestigte Wege, bei feucht-nassen Wetter kann man hier gerne die Gummistiefel ausführen.

 

Wir starten beim Nationalparkhaus am Dechantweg.

Für NaturfreundInnen ist das die perfekte Anlaufstelle, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Geboten werden Ausstellungen, Informationsveranstaltungen sowie Broschüren. Zusätzlich können geführte Exkursionen gebucht werden und natürlich darf auch ein Shop nicht fehlen. 

Ein besonderes Erlebnis ist eine Tour mit dem Nationalparkboot, welches bei der Salztorbrücke am Wiener Donaukanal startet und entlang des Donaukanals über die Praterauen zur Freudenau durch die Lobau führt. Die Touren dauern rund 4 Stunden und sind ein Abenteuer für Erwachsene und Kinder. Mehr dazu hier: wien.gv.at – Nationalboot Tour.

 

Der Herzerlbaum in der Oberen Lobau

Wien Lobau Herzerlbaum
Wien Lobau Herzerlbaum

 

Vorbei am Nationalparkhaus kommt ihr auch schon zum Eingang des Nationalparks, wo eine große Informationstafel zur Orientierung dient. Dort seht ihr unter anderem, wo sich der Herzerlbaum versteckt, ein umgeschnittener Baum mit einem hohlen herzförmigen Stamm. Um ihn zu finden, müsst ihr ein paar Meter in einen kleinen Waldpfad einbiegen. Um die Natur nicht unnötig zu stören, ist es wichtig, dass sich die Nationalpark-Besucher dabei (und generell) an die Infotafeln und Wegweiser halten.

 

Der Josefsteg – die Lobauer Schilfbrücke

Wir umrunden die Dechantlacke und sind wenig später am Josefsteg, umgeben von einem gigantischen Schilfmeer. Die Holzbrücke dient als Aussichtsplattform und Vogelbeobachtungsposten, wobei man für Letzteres den richtigen Zeitpunkt erwischen muss und ein bisschen Glück braucht.

Obere Lobau Wien Schilfbrücke Josefsteg
Obere Lobau, Schilfbrücke, Josefsteg 

 

KritikerInnen bezeichnen das Schilfmeer als Zeichen fortschreitender Verlandung und orten seit Jahren ein Ende der Lobau. Der Wasserstand in der Auen-Landschaft sinkt nämlich immer mehr, was einen wesentlichen Einfluss auf Lebensräume und Artenvielfalt mit sich bringt. Dieser Umstand ruft Aktivisten und Umweltschützer auf den Plan, die sich für die Erhaltung der Lobau einsetzen. In den Linktipps findet ihr u. a. die Webseite zum Lobaumuseum, ein Verein, der sich seit Jahrzehnten dem Erhalt der Lobau verschrieben hat. Dort erfahrt ihr mehr zum Thema.

Unser Weg führt uns über vom Josefsteg weiter zum Fasangartenarm wieder zurück zur Dechantlacke.

 

Die Dechantlacke – Lebensraum und Naturbadeplatz

Der Name Lacke wird dem Natursee inmitten der Donau Auen wirklich nicht gerecht. Eingebettet in den idyllischen Wasserwald gibt es sogar eine kleine Insel. Übers Wasser gleiten Enten und Schwäne, Seerosen treiben langsam an der Oberfläche. Die zahlreichen verwinkelten Plätze um die Deachantlacke werden unter anderem gerne von Liebhabern der Freikörperkultur genutzt – auch dafür ist die Lobau seit jeher bekannt. Dann sind wir auch schon wieder in Richtung Nationalparkhaus unterwegs und gönnen der kleinen Nelly ihre wohlverdiente Ruhe.

Naturbadeplatz Dechantlacke LobauNaturbadeplatz Dechantlacke Lobau
Dechantlacke Lobau

 

Zusatzinfos: Geschützte Artenvielfalt Nationalpark Donau Auen

Seit 1996 wird die in Mitteleuropa einzigartige Flusslandschaft an der Donau durch den Nationalpark Donau-Auen geschützt. Das Schutzgebiet bietet einen Rückzugsraum für seltene Pflanzen- und Tierarten.

  • Der Nationalpark spricht von 800 höheren Pflanzen, über 30 Säugetier- und 100 Brutvogelarten, 8 Reptilien-, 13 Amphibien-, 60 Fisch- sowie zahlreiche Insektenarten.
  • Geschützte Tiere des Nationalparks: Eisvogel, Seeadler, Flussregenpfeifer, Hundsfisch, Sterlet, Biber und europäische Sumpfschildkröte.
  • Botanische Kostbarkeiten: Schwarzpappel, zahlreiche Orchideenspezies sowie die echte Wilde Weinrebe, Stammform aller Kulturreben.

 

Öffentliche Erreichbarkeit über den Dechantweg

  • Autobus 92B bis Station Raffineriestraße/Biberhaufenweg, Nach circa 5 Minuten Fußweg seid ihr beim Dechantweg
  • Autobus 93A bis Station Naufahrtbrücke, Fußweg circa 10 Minuten zum Dechantweg
  • Mit dem Auto über den Biberhaufenweg in den Dechantweg einbiegen. Beim Nationalparkhaus gibt es einen öffentlichen Parkplatz.

 

Quellen und weiterführende Links

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen, um den Kommentar abzuschicken.

*