* wien erleben * österreich lieben * natürlich wandern * bewusst essen * entspannt bleiben

Wanderung 1: Mödling – Anninger – Gumplodskirchen

Wandern in Niederösterreich Mödling Gumpoldskirchen
Goldener Herbst südlich von Wien

 

Diese herrliche Wanderung südlich von Wien führt uns von der goldenen Stiege in Mödling zur ehemaligen breiten Föhre, den Anninger hinauf und dann runter zum Beethovenweg. Beim Richardshof treffen wir auf Pferde, Ziegen und Gänse, die uns allesamt freundlich ignorieren. Das ist auch gut so, denn ein wichtiges Wanderprinzip lautet: Erfreue dich an der Natur, aber störe sie nicht. 

Unser Weg führt weiter durch die malerischen Weinberge von Gumpoldskirchen, wo wir beim „Roten Mäuerl“ einkehren und uns ein paar hausgemachte Schmankerl vom Heurigen-Buffet gönnen. Der bezaubernde Eingangsbereich des Buschenschanks erinnert mich an eine liebevoll gestaltete Hotelanlage auf einer Urlaubsinsel im Süden (siehe Bild weiter unten).

 

👉 Folge Bildcontent auf Instagram instagram.com/bildcontent 💚

 

Warum bei der breiten Föhre der namengebende Baum fehlt 

Zurück geht es wieder über den Richardshof, den Beethovenweg entlang, nur dass wir den Anninger diesmal umgehen und direkt über die breite Föhre zur goldenen Stiege spazieren. Den namengebenden Baum sucht man hier allerdings vergeblich. Im Jahr 1988 starb die imposante Schwarzföhre ab und 1997 musste sie nach 450 Jahren Lebenszeit und längerer Krankheit wegen des Sicherheitsrisikos entfernt werden. Einige Meter weiter drängt sich die Frage auf, woher die goldene Stiege ihren Namen hat.

 

Göttin oder Kaiserin?

Die golden Stiege ist ein Waldweg, der – je nachdem von wo man kommt – entweder steil bergauf oder bergab führt. Die Herkunft des Namens lässt Raum für Spekulationen. Spannende Mythen ranken sich um dieses Stück des Anninger-Forstes. So soll einst eine Monarchin oder gar eine Göttin ihren goldenen Schuh im unwegsamen Gelände verloren haben, weshalb dieser Weg in weiterer Folge als goldene Stiege Berühmtheit erlangte. 

 

Dauer der Wanderung 

Für alle 3 Etappen der Wanderung brauchen wir bei mittleren bis flottem Tempo und einer Pause beim Heurigen rund 3 Stunden. Unsere Endstation ist gleichzeitig der Startpunkt, nämlich das Waldgasthaus Bockerl. Dort belohnen wir uns noch mit einem heißen Tee und köstlichen Palatschinken. Der perfekte Ausklang dieses traumhaften Herbsttages auf den Spuren großer Dichter und Monarchen, die zu Lebzeiten hier die Schönheit der Natur genossen.

 

Tipps zur Ausrüstung

  • Normale Wanderklamotten reichen, mehrer Schichten sind zu empfehlen, ebenso ein Rucksack zum Verstauen und eine Wasserflasche.
  • Wer möchte nimmt zusätzliche Verpflegung mit. Nachdem es allerdings einige Einkehrmöglichkeiten gibt, haben wir auch ohne eigene Jause gut überlebt.
  • Wichtig sind die Schuhe. Den Anninger und die goldene Stiege hinunter ist in jedem Fall ein gutes Profil gefragt. Bei leichtem Geröll und Laub kann es ziemlich rutschig werden.
  • Die Strecke ist gut gekennzeichnet und es gibt an den wichtigen Punkten Hinweistafeln und Wegweiser. Ein Navi kann beim Wandern trotzdem nie schaden.

 

In weiterer Folge findet ihr die Stationen der Wanderung in 3 Etappen aufgeteilt.

 

Etappe 1: Goldene Stiege – breite Föhre – Anninger Haus

Wandern am Anninger
Zwischendurch einfach den Bäumen beim SEIN zuhören…

 

  • Start in Mödling beim Parkplatz vom Waldgasthaus Bockerl an der golgenden Stiege 22..
  • Beim Schranken in Richtung Wald beginnt der Wanderweg 444 mit der rot-weißen Markierung, wo es immer den Hinweistafel in Richtung der ehemaligen breiten Föhre entlang geht.
  • Der schmale Waldweg führt bald bergauf und mündet in eine breite Forststrasse, der wir bis zur Lichtung „breite Föhre“ folgen.
  • Wir halten halten uns rechts und gehen bis zum Rasthaus „Krauste Linde“.
  • Die Forststrasse gerade aus beginnt der Anstieg zum Anninger.
  • Bei einer Kurve lädt ein kleiner Brunnen zum Verschnaufen ein. Dann geht’s weiter bis zum Anninger-Haus.
  • Hier gibt es wieder eine Wandertafel als Orientierungshilfe.

 

Etappe 2: Anninger Haus – Beethovenweg – Richardshof – Gumpoldskirchen

Richardshof Beethovenweg wandern Moedling
Entspannte Atmosphäre am Richardshof

 

  • Beim Anninger-Haus könnte man noch weiter zur Warte gehen, wir biegen allerdings links hinunter zum Richardshof und folgen dem schmalen Waldweg soweit nach unten, bis er in den Beethovenweg mündet. Hier gibt es wieder eine Wandertafel als Orientierungshilfe.
  • Wir nehmen den Beethovenweg rechts und erreichen nach zirka 10 Minuten den Richardshof.
  • Vorbei am Hotel, Richtung Reitkoppel, biegen wir links ab.
  • Auf der linken Seite begrüßen uns die Pferde, auf der rechten Seite 2 Ziegen, die in einem kleinen Gehege die Herbstsonne genießen.
  • Nach dem Spiel,- und Parkplatz, passieren wir einen Schranken und folgen dem Weg weiter hinunter in Richtung Gumpoldskirchen.
  • Links und rechts des Weges sind Wald und Weinberge zu sehen, deren goldfarbene Blätter wunderbar in der Herbstsonne schimmern.
  • Beim „Roten Mäuerl“ lädt das Heurigen Buffet und ein nettes Platzerl auf der Aussichtsterrasse zum Verweilen ein.
Heuriger Buschenschank Rotes Maeuerl Gumpoldskirchen
Einkehr beim Heurigen „Rotes Mäuerl“

 

Etappe 3: Gumpoldskirchen / Heuriger Rotes Mäuerl – Richardshof – 
Beethovenweg – Goldene Stiege – Waldgasthaus Bockerl

  • Vom Heurigen „Rotes Mäuerl“ geht´s zurück bergauf bis zum Richardshof.
  • Kurz nach dem Wegschranken biegen wir rechts ab und gehen am Parkplatz vorbei. Auf der linken Seite befindet sich ein kleiner Teich, mit einer fröhlich schnatternden Gänsefamilie.
  • Nach der Umrundung biegen wir rechts in den Beethovenweg ein, dem wir diesmal bis zur ehemaligen breiten Föhre folgen.
  • Weiter geht’s die goldene Stiege hinunter bis zum Parkplatz beim Waldgasthaus Bockerl. 

 

👉 Folge Bildcontent auf Instagram instagram.com/bildcontent 💚

 

Quellen & Link Tipps:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Die Verwendung von Cookies ermöglicht uns u.a. eine bessere Qualitätssicherung, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weiters verwenden wir Cookies zu Statistikzwecken. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden. Genauere Informationen und die Möglichkeit zum Widerspruch finden Sie hier: https://www.bild-content.com/datenschutzerklaerung/

Schließen