Jubiläumswartenteich: Lieblingsplatz im Ottakringer Wald

Sharing is caring!

Ottakring Wald Jubiläumswarten Teich
Bild: Jubiläumswartenteich im November 2020 / ©Astrid Eishofer

 

Auf halbem Weg von der Feuerwache Ottakring hinauf zur Jubiläumswarte liegt dieser beschauliche Teich, eingebettet in einer pittoresken Lichtung. Wanderer legen eine Pause ein, Kinder freuen sich über die planschenden Enten und Hunde tollen im Wald herum. Auf den zwei Bänken vor dem Wasser sitzen oft Liebespaare, um ihre Zweisamkeit zu genießen – zumindest theoretisch, denn alleine ist man hier selten.


Schön ist es trotzdem und das zu jeder Jahreszeit.

Der Rosenbach entspringt hier. Vom Ottakringer Galitzinberg aus fließt er durch das Rosental im vierzehnten Gemeindebezirk hinunter zum Dehnepark und mündet in den linken Wienflusssammelkanal. 

Oben am Jubiläumsteich glitzert im Frühling und Sommer das Schilf im Sonnenlicht. Ein idealer Lebensraum für Libellen, Käfer und andere Tiere. Dem hungrigen Graureiher, der manchmal mittendrin thront, gefällt das besonders gut. Die Enten kümmern sich währenddessen um ihren Nachwuchs und manchmal kommt es zu besonders exotischen Begegnungen wie im Sommer 2019, als ich eine Schildkröte hier entdecken konnte.

 

Mystischer wird es im Herbst.

Die Blätter der Bäume sinken bedächtig zu Boden, leises Rascheln ist zu hören. Nebelschwaden hängen in der Luft und der Raureif legt seine Perlen um die nackten Äste. Sogar die Wasservögel scheinen jetzt ruhiger zu werden. Nur die Krähen tanzen mit ihrem Gekreische aus der Reihe. Die Teichbewohner bereiten sich auf den Winterschlaf vor.

Wenn ihr diesen magischen Ort selbst erkunden wollt, gibt es viele Wege. In weiterer Folge findet ihr 3 davon.

 

Route 1 – Stadtwanderweg 4

Vom Dehnepark im vierzehnten Gemeindebezirk aus, geht es durch das hübsche Rosental, entlang der Steinhofgründe vorbei am Grillplatz bei der Steinbruchwiese direkt zum Teich. Die genaue Wegbeschreibung findet ihr in dieser Artikelserie zu Wiener Stadtwanderweg 4.

 

Route 2 – Weg über Feuerwache Steinhof

 

  • Auf Höhe der Feuerwache Steinhof folgen wir der Johann Staud Straße auf der linken Straßenseite in Richtung Jubiläumswarte.
  • Bei den Müll-Containern gibt es eine Wanderkarte zur Orientierung. Unmittelbar danach biegen wir links in den Wald hinein und folgen den Wandermarkierungen.
  • Zirka 10 Gehminuten später kommen wir zur Steinbruchwiese, wo sich ein öffentlicher Grillplatz befindet.  
  • Dort vorbei sind wir in wenigen Minuten am Teich.

 

Route 3 – Weg über Schloss Wilhelminenberg

  • Vor dem Schloss biegen wir links in die Savoyenstraße ein und gehen am Konrad Lorenz-Institut auf der rechten Straßenseite vorbei.
  • Einige Meter danach führt ein Weg rechts in den Wald hinein. Dieser verläuft parallel zur Savoyenstraße.
  • Rechts des Weges ist ein Maschendrahtzaun, der ein Schutzgebiet umspannt. 
  • Wenig später ist auf der linken Seite eine Station des Waldlehrpfades zu sehen. Auf Tafeln wird erklärt, welche Tiere im Umfeld leben und welche Pflanzen wachsen.
  • Kurz danach kommen wir zu einer kleinen Lichtung, wo wir rechts den Galitzinberg hinauf marschieren – hier können wir einfach dem Zaun weiter folgen.
  • Auf der linken Seite des Weges verläuft die Rodelbahn am Galitzinberg. 
  • Weiter oben stehen wir vor einem kleinen Parkplatz. Dort überqueren wir die Johann Staud Straße und sehen den Teich. 

 

 

Quellen & Infos

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen, um den Kommentar abzuschicken.

*