Wien Stadtwanderweg 4 – Jubiläumswarte Ottakring

Sharing is caring!

Verträumtes Wien Dehnepark Dehneteich

Der Wiener Stadtwanderweg 4 ist zwar nur rund 7 Kilometer kurz, dennoch vereint er zahlreiche Naturhighlights und Sehenswürdigkeiten aus den Bezirken 14 und 16. In diesem Artikel erfahrt ihr, warum ihr diese Wanderung lieben werdet und wo ihr genauer hinsehen müsst, um am richtigen Pfad zu bleiben. Am Ende findet ihr noch die wichtigsten Fakten auf einen Blick. Lasst uns mit dem ersten Highlight starten.

 

ROUTE
Straßenbahn 49 Station Rettichgasse – Dehnepark – Rosental – Heschweg – Loiblstraße – Steinbruchwiese – Kreuzeichenwiese – Waldschule – Jubiläumswarte – Seglerweg – Wickengasse – Satzberg – Steinböckgasse – Silberteich – Dehnepark – Dehnegasse – Straßenbahn 49 Station Rettichgasse

Hier könnt ihr euch Stadtwanderweg 4 auf Google Maps ansehen

 

Dehnepark mit Teich, Schildkröten und Superbäumen

Gleich zu Beginn wandern wir durch den rund 50.000 Quadratmeter großen Dehnepark im 14. Bezirk. Kurz nach dem Eingang Dehnegasse befindet sich der großzügig angelegte Abenteuerspielplatz, ein perfekter Ausgangspunkt, um die Wildnis zu erforschen.

Wien Stadtwanderweg4 Dehnepark
Wien – Stadtwanderweg4 – Eingang Dehnepark / Screenshot Karte ©GoogleMaps

 

Im zentralen Wiesenbereich des Parks thront eine alte Platane, deren Kronendurchmesser zirka dreißig Meter umfasst. Unweit davon wachsen eine Weihrauchzeder und ein Tulpenbaum. Ebenfalls sehenswert ist die verfallene Ruinenvilla. Was ihr wo findet, verraten euch die Hinweistafeln. 

Wir gehen am Spielplatz vorbei zum Teich. Ein verträumter Ort mitten im Wald, an dem sich das Sonnenlicht sanft im Wasser spiegelt, während die Enten entspannt Siesta halten. Zur richtigen Jahreszeit könnt ihr die frei lebenden Rotwangen-Schmuckschildkröten beobachten. Ihr habt richtig gelesen: Im Dehnepark gibt es tatsächlich Schildkröten. Wir folgen dem Wegweiser rechts entlang des Teichs, das leise Plätschern des Rosenbachs begleitet uns, bis eine kleine Holzbrücke aus dem Park hinaus zur Rosentalgasse führt. 

 

Wien Dehnepark Dehneteich Stadtwanderweg 4

 

Wenig später kommen wir am kleinen Schutzhaus vorbei und wandern den Hügel hinauf. Ab jetzt geht es bis zur Jubiläumswarte bergauf – mal mehr, mal weniger steil. Fein für alle, die diese Wanderung als Trainingseinheit verbuchen möchten.

 

Kleingartensiedlung Rosental

Von der Rosentalgasse biegen wir in den Heschweg ein und folgen ihm bergauf. Auf der rechten Seite verläuft die Mauer des Erholungsgebietes Steinhof und links die Kleingartensiedlung. Auf Höhe des Piccaverweg (siehe Screenshot) führt der Heschweg rechts weiter in Richtung Feuerwehr Steinhof. Wir gehen aber weiter gerade aus bis zur Loiblstraße und dann in den Wald hinein. Wenn ihr den richtigen Weg nicht gleich findet, schaut bei der Loiblstraße einfach ein paar Meter nach links wie es auf dieser Abbildung eingezeichnet ist:

Stadtwanderweg 4 - vom Dehnepark zur Jubiläumswarte
Stadtwanderweg 4 – vom Dehnepark zur Jubiläumswarte / Screenshot Karte ©GoogleMaps

 

Gemeindewald Ottakring mit Grillduft und Teich 

Ab jetzt wird es richtig lustig, denn im Wald kann man vor lauter Bäumen schon mal knapp am Pfad vorbei schrammen. Aber keine Sorge, viele Wege führen zur Jubiläumswarte und sie sind alle schön. Am nächsten Karten-Screenhot seht ihr, wie die Waldwege verlaufen und wie wir uns nach oben arbeiten. Unser nächstes Etappenziel ist die Steinbruchwiese. In den warmen Jahreszeiten unschwer am markanten Odeur zu erkennen, denn hier befindet sich ein Grillplatz der Stadt Wien. Wir marschieren daran vorbei, um ein paar Meter weiter eine kleine Pause am Jubiläumswartenteich zu machen.

 
Wien Stadtwanderweg 4 - Jubiläumswartenteich
Stadtwanderweg 4 – Jubiläumswartenteich

 

An manchen Tagen sind mir hier schon ein Graureiher und eine Schildkröte begegnet. Kein Schmäh!

 

Kreuzeichenwiese

Vorbei am Teich beginnt die nächste Waldetappe bis zur Johann-Staud-Straße rauf. Oben seht ihr links bereits die Jubiläumswarte, kurz davor befinden sich die Wiener Waldschule und eine große Wiese. Vorerst überqueren wir aber nur die Straße und durchforsten weiter den Wald. Der Weg führt genau zur Kreuzeichenwiese – Dauer bist dorthin: zirka 15 Minuten. Besonders beliebt ist dieser Ort bei Hundebesitzern, Hobby-Sportlern und Romantikern, die ein nettes Picknick in der freien Natur abhalten wollen. Außerdem könnt ihr von hier aus viele weitere Wander-Hotspots in Wien und Umgebung erreichen, wie etwa den Heuberg, die Rieglerhütte oder den Schwarzenbergplatz. 

 

Waldschule

Wir gehen zurück bis zur Johann-Staud-Straße und biegen rechts in Richtung Jubiläumswarte ab. Vorbei an der Wiese kommen wir direkt zur Waldschule mit Baumlehrpfad und einem Ausstellungsraum mit ausgestopften Tieren – klingt vielleicht makaber, hilft aber die Fauna und Flora besser zu verstehen. Auf Tafeln wird erklärt, wie das Ökosystem im Ottakringer Wald funktioniert. 

Wiener Waldschule - Stadtwanderweg 4
Wiener Waldschule, Johann-Staud-Straße 80

 

Jubiläumswarte

Die Aussichtswarte ist in den Wintermonaten gesperrt – gleiches gilt während der Coronazeit. Wenn sie geöffnet ist, geht es 183 Stufen bis in 31 Meter hinauf. Nachdem ihr ordentlich durchgeatmet habt, werdet ihr mit einem beeindruckenden Rundumblick nach Westen über den angrenzenden Wienerwald und nach Osten über das Wiener Stadtgebiet belohnt. An klaren Tagen könnt ihr über weite Teile des Wiener Beckens sehen sowie über die Hainburger Berge, das Leithagebirge und die Kalkalpen mit dem Schneeberg. All das ist auf der Aussichtsplattform bestens beschriftet.

 

Zurück zum Dehnepark in Hütteldorf

Noch vor der Waldschule wird die Johann-Staud-Straße zum Pelzer Rennweg, der wieder in den 14. Bezirk zurückführt. Vom Pelzer Rennweg geht es wie folgt weiter: Seglerweg – Wickengasse – Satzberg – Steinböckengasse – Silberteich – Dehnepark – Dehnegasse – Straßenbahn 49 Station Rettichgasse. Abbildung 1 zeigt den ersten Teil unseres Rückweges, Abbildung 2 den zweiten bis zum Dehnepark zurück.

Vom Pelzer Rennweg zum Dehnepark
Abb. 1: Pelzer Rennweg zur Steinböckengasse / Abb. 2.: Steinböckengasse bis Dehnepark

 

Zum Schluss noch die versprochenen Fakten zu Stadtwanderweg 4

  • Reine Gehzeit: je nach Tempo 2 bis 3 Stunden
  • Länge: rund 7 km
  • Gehzeit: circa 2,5 bis 3 Stunden
  • Stempelstelle für den Wanderpass bei der Waldschule Ottakring, 16., Johann-Staud-Straße 80. 

 

Erreichbarkeit Start und Endpunkt Dehnepark

  • Öffentlich mit der Straßenbahnlinie 49 Station bis Station Rettichgasse
  • Bus 47A und 47B
  • Mit dem Auto über die Linzer Straße stadtauswärts (Richtung Westen) bis Ecke Dehnegasse

 

Einkehrmöglichkeiten am Weg

  • Zlamal – kleines Schutzhaus
  • Rosental – großes Schutzhaus

 

Jetzt seid ihr dran – Viel Spaß beim Wandern in Wien!

 

Quellen: www.wien.gv.at, Wikipedia, Google Maps

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Die Verwendung von Cookies ermöglicht uns u.a. eine bessere Qualitätssicherung, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weiters verwenden wir Cookies zu Statistikzwecken. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwenden, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit dieser Einstellung einverstanden. Genauere Informationen und die Möglichkeit zum Widerspruch finden Sie hier: https://www.bild-content.com/datenschutzerklaerung/

Schließen