Kurze Wanderung zur Burg Rauhenstein bei Baden

Sharing is caring!

Burg Rauhenstein Baden bei Wien

 

Unsere Wanderung beginnt unspektakulär am Bahnhof Baden bei Wien. Von dort marschieren wir zirka 3,2 km entlang einer Straße bis zur Helenenkirche, wo in unmittelbarer Nähe der Aufstieg zur Burgruine Rauhenstein beginnt. Aber hey, wir sind im Kurort Baden und hier führt selbst die Straße an netten Villen und hübschen Häuserfassaden vorbei. Wer will kann zwischendurch einen Abstecher ins Rosarium machen oder den einen oder anderen Park durchlaufen. Unsere Ziele sind aber die mittelalterlichen Gemäuer umliegender Burgruinen, also marschieren wir die rund 3 Kilometer im Eiltempo von Bahnhof bis zum Hotel Sacher. 

Kurz nach der Helenenkirche biegen wir zur Burgruine Rauhenstein hinauf. Jetzt wird es spannend. Oben bietet sich ein toller Ausblick aufs Helenental und zur gegenüberliegenden Burgruine Rauheneck.

 

Burgruine Rauhenstein
Wanderweg zur Burgruine Rauhenstein

 

Historischer Sidestep

Die Burgruine Rauhenstein liegt nordöstlich der Schwechat im Ortsgebiet von Baden. Sie zählt zu den größten Burganlagen in Wien-Umgebung und sicherte einst gemeinsam mit der gegenüberliegenden Burg Rauheneck den Weg von Baden durchs Helenental. Erbaut wurde sie vermutlich wie Rauheneck im 12. Jahrhundert vom Rittergeschlecht der Tursen. Zerstörung und Wiederaufbau wiederholten sich im Laufe der Geschichte des Öfteren. Dennoch blieben Mauerreste sowie der 20 Meter hohe Turm erhalten.    

*Wegen Sanierungsarbeiten ist Burgruine Rauhenstein bis 2026 gesperrt.*

Ein Ausflug lohnt sich trotzdem, denn nicht nur die Mauern sind von außen zu sehen, sondern auch der Ausblick über das wunderschöne Helenental zur gegenüberliegenden Burgruine Rauheneck sind ein Highlight für Wanderer und Entdecker.

 

Blick von der Burgruine Rauhenstein über das Helenental
Bild links: Blick von der Burgruine Rauhenstein über das Helenental zur Burgruine Rauheneck (weißer Pfeil)

 

Route / Etappe 1 (ca. 3,2, km): Bahnhof Baden – Josefsplatz – Helenenkirche – Hotel Sacher

Im Grunde geht es hier nach der Durchquerung des Arthur Schnitzler-Parks vor dem Bahnhof Baden immer gerade aus, nur dass die Straße ein paar Mal ihren Namen ändert und man auch hier einiges entdecken kann, wenn man links und rechts schaut. Wichtig ist: Lasst euch nicht beirren, wenn euch der Weg lang vorkommt, es sind ja doch über 3 km bis zum Hotel Sacher. 

  • Bahnhof Baden 
  • Straße überqueren, durch den Arthur Schnitzler-Park, der zum Konrad von Hötzleinsdorf-Platz führt
  • beim Konrad von Hötzleinsdorf-Platz links bis zum Kaiser Franz-Josephs-Ring 
  • rechts in den Kaiser Franz-Josephs-Ring einbiegen
  • nach rund 500m vorbei am Josefsplatz (Endstation Badener Bahn)

Josefsplatz in Baden bei Wien

 

  • beim Kreisverkehr weiter die Ausfahrt Pergerstraße nehmen
  • links in Johannesgasse
  • jetzt der Johannesgasse so lange folgen, bis sie zur Helenstraße wird
  • später kommt ihr an der Freiwilligen Feuerwehr Baden-Weikersdorf vorbei, Helenenstraße 2
  • dann führt die Helenenstraße/B210 unter dem Badener Aquädukt durch
  • bis zum Hotel Sacher, Helenenstraße 55 

 

Route / Etappe 2: Hotel Sacher – Burgruine Rauhenstein

  • vorbei an der Kirche St. Helena, Helenenstr. 96 rechts in die Rauhensteingasse einbiegen und der Hinweistafel zur Burgruine Rauhenstein folgen
  • zuerst geht es vorbei an den Häusern, dann in den Wald hinein 
  • schon nach ein paar Minuten blitzen die Burgmauern auf der linken Seite durch den Wald 

Von der Burgruine aus erschließt sich ein wunderbarer Blick über das Helenental und die gegenüberliegende Burg Rauheneck, die ihr über einen schönen Waldweg ebenfalls ganz einfach erreichen könnt. Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Artikel:

 

Viel Spaß beim Wandern im Helenental! 

 

Quellen:

Austria-forum.org/af/AustriaWiki

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen, um den Kommentar abzuschicken.

*