Ausflug: Wien – Purkersdorf – Wienerwaldsee

Sharing is caring!

Wienerwaldsee Purkersdorf Bildcredit: ©astrid eishofer

Sieht das nicht idyllisch aus? Das stimmt nur teilweise, denn der Wienerwaldsee liegt direkt an einer Straße, 20 km westlich von Wien. Manche haben ihn vielleicht schon im Vorbeifahren gesehen, denn von der Westautobahn aus kann man einen Blick darauf erhaschen. Klein ist er ja nicht. Um genau zu sein, handelt es sich sogar um das größte stille Gewässer im Wienerwald mit einer beachtlichen Fläche von 32 Hektar oder vielleicht sind es doch „nur“ 28 – man liest unterschiedliches darüber. Zu finden ist der Wienerwaldsee zwischen den Gemeinden Purkersdorf, Tullnerbach und Pressbaum, wo er vom Wienfluss und Wolfsgrabenbach gespeist wird. Einst hatte der Stausee unter anderem die Funktion als Wasserreservoir inne. Seine zweite Funktion als Ausweichbecken des Wienflusses, wenn dieser Hochwasser führt, erfüllt er nach wie vor. Wie ihr zum Wienerwaldsee kommt und ob sich der Weg dorthin lohnt, erfahrt ihr weiter unten im Artikel.

Wienerwaldsee Purkersdorf Bildcredit: ©astrid eishofer

 

Wasserschutzgebiet mit Urwald-Ambiente

Auch wenn der Wienerwaldsee riesig ist, das Baden ist nicht erlaubt, ebenso wenig wie Eislaufen im Winter – das Gelände ist nämlich Wasserschutzgebiet. Sehr wohl könnt ihr rundherum gehen, denn es gibt schöne Wege, auf denen ihr von Libellen und anderen tierischen Seeuferbewohnern eskortiert werdet, wobei wir auch schon beim wichtigsten Walking-Asseccoire in dieser Umgebung wären: das Mückenschutzmittel! Wer es vergisst, muss mit jeder Menge Stichen rechnen.

Lange Hose und geländegängige Schuhe sind ebenfalls empfehlenswert, wenn man den „wilden“ Weg direkt am Wasser nimmt. Es ist eng, uneben und teilweise steinig. Wenn ihr mehrere Leute seid, stellt euch auf den klassischen Gänsemarsch ein. Links von euch das Wasser, rechts Gebüsch, Dornen und was sonst noch so wächst. Immer dabei: das Gefühl irgendwie im Urwald gelandet zu sein, auch wenn im Hintergrund der Straßenlärm zu hören ist – manchmal mehr, dann wieder weniger.

Nicht umsonst hat sich der Wienerwaldsee mittlerweile den Ruf als Lebensraum einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt verdient. Karpfen, Schleie sowie Raubfische wie Hecht und Zander sind hier zuhause und auch Graureiher, Blässhühner, Eisvögel und Biber soll man mit der nötigen Geduld beobachten können. 

 

Wienerwaldsee Purkersdorf Bildcredit: ©astrid eishofer

 

Persönliches Fazit

Für geduldige Naturliebhaber ist der Wienerwaldsee in jedem Fall einen Ausflug wert. Hobbysportler wie Läufer und Radfahrer können ebenfalls eine nette Runde um den See drehen – hierfür gibt es entsprechende Wege. Weniger spannend ist ein Ausflug zum Wienerwaldsee hingegen für Kinder. Man darf nicht ins Wasser gehen und das Ufer eignet sich nicht wirklich zum Austoben. Für Kids gibt es bestimmt interessante Ausflüge in Wien und Umgebung, wie etwa der Naturpark Sparbach:

 

So kommt ihr mit einer kleinen Wanderung zum Wienerwaldsee

Von Pressbaum könnt ihr den Wienerwaldsee etwa über einen netten Wanderweg erreichen. 

  • Gehzeit: zirka 2 Stunden, 30 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: einfach 
  • Länge: 8,8 Kilometer

Wienerwaldsee Purkersdorf Bildcredit: ©astrid eishofer

 

Route & Wegbeschreibung

  • Von Wien kommend geht ihr vom Bahnhof Purkersdorf (rechts) die Pummergasse bis zur Karl-Kurz-Gasse.
  • Dann rechts abbiegen und durch die Unterführung.
  • Wieder rechts abbiegen, die Fürstenberggasse den Wienfluss entlang.
  • Ab hier findet ihr Hinweistafeln zum Wienerwaldsee.

Ich empfehle euch dringend mit Navi zu gehen, denn so schön der Weg zum Wienerwaldsee innerhalb von Purkersdorf angeschrieben ist, so schnell ist es damit wieder vorbei. Vielleicht war ich auch einfach nur unaufmerksam, als ich in den Wald kam, weil eben alles so easy aussah. Auf jeden Fall gab es später auf meiner Strecke plötzlich keine Wegweiser zum Wienerwaldsee mehr, dafür einige Punkte, wo nicht ganz klar war, ob man abbiegen soll oder nicht. Nachdem aber diverse Radstrecken und eine sehr präsente rot-weiß-Markierung zu sehen war, bin ich dieser gefolgt. Das bescherte mir einen eher unspektakulären Umweg, den ich euch an dieser Stelle ersparen möchte. Am Ende bin ich doch noch am Wienerwaldsee angekommen. Eine bessere Route als meine findet ihr hier:
outdooractive.com/de/routeplanner – Purkersdorf – Wienerwaldsee

 

Mit der Bahn zum Wienerwaldsee

Vom Wiener Westbahnhof fahrt ihr mit dem Zug bis Untertullnbach. Von dort sind es zirka 15 Minuten bzw. 1,2 km zu Fuß bis zum Wienerwaldsee: 

  • Am Bahnweg nach Südwesten Richtung Irenental/Irenentalstraße
  • Leicht links abbiegen auf Irenental/Irenentalstraße
  • Rechts abbiegen auf Hauptstraße/B44
  • Beim Kreisverkehr links zum Wilhelm Kress-Park abbiegen
  • Dort seht ihr schon den See und den Staudamm

 

Mit dem Auto

  • Von Wien über die B1 Richtung Westen bis Purkersdorf
  • in B44 (Tullnerbach Straße) einbiegen und immer gerade aus bis zum Kreisverkehr in Purkersdorf
  • Ausfahrt Laaber Straße (B13) 
  • der B13 bis zum Wilhelm-Kresspark in 3011 Purkersdorf eingeben

 

Hier findet ihr mehr Ausflüge in und um Wien herum

 

 

 

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen, um den Kommentar abzuschicken.

*