Rundwanderung: Neuwaldegg – Artariastraße – Hameau – Schwarzenbergallee – Neuwaldegg

Sharing is caring!

Stadtwanderweg zum Hameau in Wien Neuwaldegg
Stadtwanderweg zum Hameau in Wien Neuwaldegg

 

„Ganz schön anstregend,“ stöhnt meine Begleitung kurz bevor wir das Hameau erreicht haben. Kein Wunder, ist es doch der höchste Punkt von Neuwaldegg im 17. Wiener Gemeindebezirk Hernals. Klingt nach einem hochalpinen Vorhaben? Keine Sorge, davon sind wir weit entfernt. Trotzdem könnt ihr die Route von Dornbach aufs Hameau als feines Outdoor-Cardiotraining verbuchen. Richtig anstrengend wird das letzte Stück vor der Anhöhe, dort wo der eigentliche Aufstieg zum Hameau beginnt.

Davor führt der Hinweg leicht, aber konsequent bergauf. Zurück geht es hinunter zur Schwarzenbergallee. In weiterer Folge findet ihr Fakten, Wegbeschreibung und unser Fazit mit Tipps zu dieser Route.

 

Fakten zur Hameau – Route
(Höhen und Kilometerangaben lt. Google Maps 2021)

 

Wander Route zum Hameau im Wienerwald, Schwarzenbergpark, Schwarzenbergallee

 

  • Start und Ziel: Straßenbahnlinie 43, Endstation Neuwaldegg, Wien 1170
  • Länge: zirka 8,1 Kilometer
  • Hameau Höhenmeter: 464 m
  • Höhenunterschied auf dieser Route: 267 m
  • Gehzeit: zirka 2 Stunden mit kurzer Pause (vom Start zum Zielpunkt)

 

ROUTE: St.Anna Kirche Neuwaldegg (Straßenbahn Endstation Linie 43) – Döblinger Straße – Neuwaldegger Straße – Artariastraße – Höhenstraße – Graf Franz Moritz von Lacy – Grab – Schwarzenberpark – Hameau

Retour: Hameau – Hameauweg – Wald – Schwarzenbergallee – Waldegghofgasse – Dornbacher Straße – St.Anna Kirche / Neuwaldegg (Straßenbahn Endstation Linie 43)

 

Hier könnt ihr euch die Route auf Google Maps ansehen

 

Wegbeschreibung

  • Start: Dornbach, Endstation der Linie 43, St. Anna Kirche
  • 700 m Neuwaldegger Straße entlang
  • leicht rechts auf Artariastraße einbiegen 
  • 190 m Artariastraße gerade aus bis zur Höhenstraße
Rundwanderung Neuwaldegg - Artariastraße -Schwarzenbergpark - Hameau - Schwarzenbergallee - Neuwaldegg Hameau
Ende Artariastraße

 

  • Höhenstraße überqueren und der blau-weißen Markierung links in den Wald hinein folgen
  • Nach ein paar Minuten kommen wir am Graf Franz Moritz von Lacy – Grab vorbei.

Das Grab von Graf Franz Moritz von Lacy - eine kleine Kapelle mitten im Wald, die wie ein griechischer Tempel aussieht.

Das Grab von Graf Franz Moritz von Lacy besteht aus einer kleinen Kapelle mitten im Wald, die wie ein griechischer Tempel aussieht.

 

  • Die blau-weißen Wandermarkierungen weisen uns den Weg.
  • Der breite Forstweg führt durch den bewaldeten Schwarzenbergpark, vorbei an großen Wiesen und einigen Querverbindungen. Wir halten uns weiter an die blau-weißen Markierungen. 
  • Kurz vor dem Hameau kommen wir wieder zu einem breiteren Waldweg, dem wir links folgen.
  • Ein paar Minuten später ist auch schon das Schutzhaus zu sehen.

 

Retour Weg

  • Vom Hameau aus nehmen wir zuerst denselben Weg am Schutzhaus vorbei, den wir gekommen sind.
  • Gleich nach ein paar Metern folgen wir aber nicht der blau-weißen Markierung, sondern rechts hinunter der gelben in Richtung Schwarzenbergallee.
  • Zuerst geht es steil bergab, dann schlängelt sich der schmale Grat weiter durch den Wald – zu unserer rechten eine Schlucht, links der Hang. Zirka nach 15 Minuten überqueren wir rechts eine kleine Holzbrücke.  
  • Wieder ein paar Meter weiter biegen wir links zur Schwarzenbergallee ein, die wir 950 Meter entlang spazieren, 
    zuerst an einer großen Wiese vorbei, später plätschert der Eckbach rechts von der Allee munter vor sich hin. Es folgen 2 Teiche, der große Spielplatz sowie die Jausenstation „Zur Allee“. Nicht unwesentlich: dort gibt es öffentliche WC-Anlagen. Nach der Jausenstation folgt eine kleine Unterführung. Auf der linken Seite ist das Sportzentrum Marswiese zu sehen.
  • Wenn ihr an den beiden Obelisken vorbeikommt, ist es nicht mehr weit bis zum Ausgang. 

Begleitet werden wir auf diesem Streckenteil von zahlreichen Hobbysportlern, Spaziergängern und Hundehaltern. Jetzt merkt man so richtig, dass wir uns an einem echten Freizeit-Hotspots in Wien befinden. Schön ist es trotzdem, vor allem gibt es genug Platz. 

  • Nach 950 Metern endet die Schwarzenbergallee.
  • Wir nehmen den Ausgang zur Waldegghofgasse, die wir gerade hinunter bis zur Dornbacher Straße gehen.
  • Rechts in die Dornbacher Straße einbiegen bis die St. Anna Kirche zu sehen ist und schon sind wir schon wieder bei der43-Tram-Endstation.

 

FAZIT

  • Eine herrliche Kurzwanderung durch den Wienerwald mit schönem Trainingseffekt. Der Forstweg ist gut markiert und zu Beginn schön breit mit moderater Steigung. Später wird er schmäler und steiler.
  • Trotz zahlreicher Querungen können wir uns beim Raufgehen stets an der blau-weißen Markierung orientieren und auch hinunter ist alles gut markiert (gelb bis zur Allee).
  • Gutes Schuhwerk ist Pflicht! Bei feuchtem Wetter ist es teilweise sehr schlammig und im Winter eisig. Ich wäre ohne Gummistiefel im Schlamm versunken. Im Winter empfehlen sich Schneeketten oder Spikes für die Schuhe.
  • Gute Nachrichten für Hundebesitzer: Die vierbeinigen Lieblinge dürfen mit.
  • Für Kinderwagen ist der Aufstieg zum Hameau nicht geeignet, die Wege im Schwarzenbergpark und die Allee hingegen sehr wohl.

 

LESETIPP:

 

Erreichbarkeit des Startpunktes vom Gürteln kommend

  • Straßenbahnlinie 43 Station bis Endstation Neuwaldegg
  • mit dem Auto: Hernalser Hauptstr. – Dornbacher Straße – Alserzeile – Dornbacher Straße – vorbei an der St. Anna Kirche – kurz danach links in Waldegghofgasse einbiegen, dort gibt es Parkplätze
  • es gilt die Parkraumregelung der Stadt Wien.

 

EINKEHRMÖGLICHKEITEN AM WEG 

  • Manameierei, Exelbergstraße 32, Wien 1170
  • Jausenstation „Zur Allee“
  • Gasthäuser und Heurige im Bereich Dornbach – Neuwaldegg, Neustift

Achtung! Während der Corona-Zeit gelten die von der Regierung vorgeschriebenen Maßnahmen.
Mehr dazu auf sozialministerium.at

 

Quellen & Infos

  • Wikipedia 
  • austria-forum.org/af/AustriaWiki
  • wien.gv.at
  • Google Maps 2021
  • Bilder ©Astrid Eishofer

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen, um den Kommentar abzuschicken.

*