Skywalk Rote Wand am Dobratsch

Sharing is caring!

Rote Wand am Dobratsch
Rote Wand am Dobratsch

 

Die Aussichtsplattform Rote Wand liegt am Südhang des Dobratsch und ist von Parkplatz P6 der Villacher Alpenstraße zu Fuß erreichbar. Von dort führt ein schmaler Weg auf der einen Seite zum Alpengarten und auf der anderen Seite zum Skywalk, der einen beeindruckenden Weitblick auf das Gailtal, die Karawanken sowie die Julischen Alpen bietet. Doch nicht alleine das macht diesen Ort aus. Auf Infotafeln wird seine dramatische Geschichte erzählt und die zeigt einmal mehr, wie mächtig die Kräfte der Natur sein können.

 

Schicksalsträchtige Kettenreaktion

Das Drama begann mit einem Erdbeben im Friaul im Jahr 1348. Dem Erdbeben folgte ein gewaltiger Bergsturz an der Südflanke des Dobratsch. Gigantische Gesteinsmassen donnerten ins Tal, was wiederum zu einer Flutwelle und Überschwemmungen an der Gail führte. Ganze Dörfer und Burgen sollen damals in der Region zerstört worden sein. Das Gebiet unter der Absturzstelle steht unter Naturschutz und wird „die Schütt“ genannt. Darüber wurde der Skywalk erbaut.

 

Bergpanorama über dem Abgrund

Auf der 7 Meter langen Metallplattform steht ihr direkt über dem Abgrund der Felswand. Durch einen Gitterrost kann man in die Tiefe sehen. Wem dabei der Atem stockt, der sollte lieber gleich nach vorne schauen. Bei Schönwetter werdet ihr mit einem herrlichen Berpanorama sowie dem Ausblick auf das Dreiländereck Italien, Slowenien und Österreich belohnt.

Mit etwas Glück dreht sogar der eine oder andere seltene Vogel seine Runden über euren Köpfen. Felsenschwalben oder Wanderfalken können hier beobachtet werden.

 

Die Panoramstraße hat aber noch mehr zu bieten.
Hier findet ihr unser Best Of Villacher Alpenstraße

 

Fakten Check Rote Wand:

  • Lage: Kärnten (Österreich) am Südhang des Dobratsch  
  • Skywalk auf 1483m Seehöhe
  • Erreichbarkeit über die Villacher Alpenstraße: (Parkplatz 6)

 

Quellen & weiterführender Link

 

Sharing is caring!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen, um den Kommentar abzuschicken.

*